Follow by Email
Facebook
Facebook
Google+
Google+
YouTube
YouTube
INSTAGRAM

Wieso du nie die große Liebe finden wirst

solange du nach ihr suchst...

4. September 2016.Patrick.2 Likes.14 Comments

Viele Menschen sind auf der Suche nach der großen Liebe. Hartnäckig hält sich jedoch die These, dass diese nur zu finden ist, wenn man nicht nach ihr sucht. Hier erfährst du, wieso du niemals die große Liebe finden wirst, solange du nach ihr suchst und was du tun musst, damit es dennoch klappt.
Um nicht nur in der Theorie zu bleiben, sieh dir bitte zu Beginn die beiden verlinkten Videos bis zum Ende an…

It´s easy to miss something you´re not looking for

Sprichwort

Beide Videos sind sogenannte „awareness tests“. Sie dienen jeweils als Experiment zur Veranschaulichung der selektiven Wahrnehmung des Menschen. Man sieht im Außen nicht das, was da ist, sondern man sieht das, worauf man sich konzentriert. Und jenes ist oft geprägt durch die soziale Konditionierung. Man könnte auch sagen: Du siehst die Welt nicht wie sie ist, du siehst sie, wie du bist. 

Praxis-Test:
Wo auch immer du diese Worte gerade liest, ob zuhause am Rechner oder unterwegs auf dem Smartphone, mache einmal folgendes Experiment. Sieh dir deine Umgebung um dich herum genau an. Ich möchte nun, dass du dir. bevor du weiter liest, 30 Sekunden Zeit nimmst um möglichst viele Dinge um dich herum wahrzunehmen welche die Farbe blau haben.  Los geht´s!
Neugier kann ein Motor sein, aber auch eine Bremse. Also – hast du dir die 30 Sekunden genommen? Wenn nicht, dann tue es jetzt!
So….sind dir in deiner Umgebung viele blaue Dinge aufgefallen? Gut…Nenn mir bitte jetzt jene, welche grün sind, ohne dich erneut umzusehen!

Wenn du dir ein gelbes Auto kaufen möchtest, wirst du vermehrt gelbe Autos wahrnehmen. Selbstredend sind deshalb nicht mehr gelbe Autos auf deutschen Straßen zugelassen.
Die Wissenschaftliche Bezeichnung für selbiges Phänomen auf der auditiven Ebene lautet: Cocktailparty-Effekt. So ist mit dem Cocktailparty-Effekt bspw. zu erklären, wieso man auf einer Party in der Menge – umgeben von dem Unterhaltungs-Rauschen – dennoch seinen eigenen Namen aus der Menge heraus hören würde, ohne bewusst einem Gespräch zugehört zu haben.
Wie sowohl die Videos als auch der kurze Test zeigen, ist unsere Wahrnehmung sehr selektiv.

Viele Menschen welche die große Liebe suchen, haben eine spezielle Vorstellung von dieser. Er oder Sie sollte so und so aussehen, eine bestimmte Größe oder Figur haben, sehr gebildet sein, Geld haben oder einen „vernünftigen Beruf“. Doch jede einzelne aus dem Verstand kommende Vorstellung von Ihr oder Ihm ist eine Verblendung. Wir versuchen ein rationales Muster über ein Gefühl zu spannen. 
Versteht mich bitte richtig – es ist nichts falsch daran Ansprüche zu haben oder zu wissen, was man will. Die große Liebe jedoch, findet man nur, wenn man fähig ist, mit seinem Herzen zu sehen. Je mehr wir uns also ein Bild auf der rationalen Ebene malen, desto mehr werden wir blind für die Emotionen. Die Kognition lässt unsere Empathie erblinden.

Mancher findet sein Herz nicht eher, als bis er seinen Kopf verliert.

Friedrich Nietzsche

So gibt vielleicht Bärbel, 33 Jahre alt, dem 38 jährigen Volker aufgrund seiner finanziellen Situation gar nicht erst eine Chance. Dieser jedoch arbeitet vielleicht seit Monaten an einer Idee, für die er brennt. Er hat etwas, was viele Männer nicht haben. Eine Passion. Etwas, was ihn begeistert und ihn jeden Morgen früh aufstehen lässt. Er ist motiviert und in ihm „sprudelt die Quelle des Lebens“. Doch all das, kann Bärbel nicht erfahren, weil ihre Wahl – von der Ratio bestimmt – auf Peter fiel. Einem 41 jährigen Bankangestellten mit einem guten Einkommen, der sich jedoch jeden Montag zur Arbeit schleppt um sich dann wieder durch die Woche hin zum rettenden Wochenende zu schlagen. Was denkst du mit welchem Mann Bärbel eine erfüllendere Zeit haben würde?
Wie oft hört man zum Beispiel: „Ich hab eigentlich schon gar nicht mehr daran geglaubt, doch dann hab ich sie/ihn kennengelernt“ ?

Ein Gefäß muss leer sein, damit man es befüllen kann.
Solange man „voll“ ist mit Ansprüchen, Vorstellungen und Oberflächlichkeiten oder verkrampft nach etwas sucht, verschließt man sich für die Wunder der Liebe im Außen.
Eventuell findet man sogar das im Außen, was man scheinbar gesucht hat. Nicht selten kommt es dann zu Beziehungen, in denen „scheinbar“ alles perfekt ist. „Er oder Sie hat einen guten Job, wir können uns gut unterhalten und eigentlich müsste ich glücklich sein…“ denkt sich so manch einer. Doch trotz dessen, dass scheinbar alles perfekt ist, scheint im Inneren etwas zu fehlen. Eine gewisse Leere.  Da Liebe als eines der stärksten Gefühle mit dem Verstand nicht greifbar ist, ist dieser in Liebesfragen auch kein guter Ratgeber.

Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.Antoine de Saint-Exupery

Je konkreter du nach einem bestimmten Bild Ausschau hältst, desto mehr verpasst du die wunderschönen Bilder, welche dir unterwegs begegnen. Konkret gesprochen heißt das:
Während du auf der Suche bist nach deiner 1,80m großen, 90-60-90 Blondine welche aber auch einen schönen Charakter haben soll verpasst du die Menschen, die zu dir Selbst passen. So kann es passieren, dass du das wundervolle Lächeln der Frau an der Kasse oder beim Bäcker nicht wahrnimmst und ergo vielleicht den wundervollen Charakter dahinter verpasst, der dir das geben könnte, wonach du dich wirklich sehnst, weil du die Welt nach deinen visuellen Vorstellungen screenst.
Es ist schon amüsant. Als wäre es ein Scherz des Lebens, dass jene Menschen, die viel Wert auf Oberflächlichkeiten legen, auch genau das bekommen und somit gleichzeitig gestraft werden, wenn die im Außen gesuchte innere Erfüllung ausbleibt.  So gibt es auf der anderen Seite auch Frauen, welche glauben unwahrscheinliches Pech in der Liebe zu haben, weil sie immer wieder an „Arschlöcher“ geraten. Wenn eine Frau jedoch fünf Partner hatte, die alles Arschlöcher waren, was denkst du ist der sechste für einer?
Es gibt Frauen, deren Selbstwert so gering ist, dass sie sie im Außen immer wieder mit den Männern in Resonanz gehen, welche sie genau in diesem Selbstwert bestätigen, indem sie sie dementsprechend schlecht behandeln. Erst wenn man das erkannt hat, sieht man, dass man die Ergebnisse im Außen nur mit der inneren Stellschraube verändern kann.
Der Philosoph Martin Buber sagte:
„Everything depends on inner change; when this has taken place, then, and only then does the world change.“ 
Je mehr wir uns Selbst kennen, desto klarer sind wir uns darüber, was uns Selbst gut tut. Solange wir durch unser Ego von Oberflächlichkeiten geblendet sind und uns selbst nicht kennen, können wir auch nicht dem Menschen begegnen, der zu unserem Selbst passt.

Find your soul, before you find your soulmate

Sprichwort

Je mehr wir uns von unseren Vorstellungen und Bewertungen lösen, desto mehr finden wir zu uns selbst. Und desto mehr wir uns selbst finden, desto mehr gehen wir mit diesem Selbst mit Menschen in Resonanz, die zu uns passen.
Jedem, der seine große Liebe finden will, dem ist gut damit geraten seine Bewertungen und Vorstellungen über Board zu werfen und sich empfänglich zu machen für das, was auf ihn wartet. Denn bekanntlich ist es nicht die Schönheit die entscheidet, wen wir lieben, sondern die Liebe die entscheidet, wen wir schön finden.

Euer Patrick

Wenn du noch Fragen hast oder dir dieser Artikel gefallen hat, dann schreib einfach einen kurzen Kommentar oder teile ihn mit deinen Freunden.

Categories: Liebe
Tags: #Liebe

Comments (14)

  • Wesley . 27. September 2016 . Antworten

    Wieder einmal ein sehr guter Text von dir mit Klasse Zitaten 🙂
    Bin gespannt was in nächster Zeit noch so kommt.

    • (Autor) Petersen Coachings . 27. September 2016 . Antworten

      Vielen Dank, Wesley!

      • Veronika . 28. September 2016 . Antworten

        Schöner Text! Schwierig ist es halt sich von den Konventionen frei zu machen und wirklich so offen zu sein, das man hinter allem Äußeren den Menschen sieht.
        Wir geben nicht auf und hoffen, das es Heilung gibt.

        • (Autor) Patrick . 29. September 2016 . Antworten

          Guten Abend Veronika,

          da bin ich bei dir. Das ist die Herausforderung und genau das ist der Weg.
          Auf die Konventionen, von denen du redest, gehe ich in dem Text über die Soziale Konditionierung auch noch einmal tiefer ein 🙂

          Liebe Grüße
          Patrick

  • Dani . 28. September 2016 . Antworten

    Richtig toller Artikel. Vor allem mit so viel Wahrheit, dass man selber etwas erschreckt. 🙂 und dabei sollte es doch so einfach sein, einfach auf sein Herz zu hören.

    • (Autor) Patrick . 28. September 2016 . Antworten

      Hey Dani,

      wenn alle das tuen würden, dann hätten wir keinen Krieg mehr 🙂
      Vielen Dank für die Blumen!

      Liebe Grüße
      Patrick

  • Alex . 28. September 2016 . Antworten

    Richtig wichtiges und tolles Thema. Das bearbeite ich gerade für mich selbst auch und habe die gleichen Schlüsse für mich gezogen. Danke. 😉

    • (Autor) Patrick . 28. September 2016 . Antworten

      Hey Alex,

      das glaube ich, dass dich das gerade beschäftigt. Es hat ja auch einen Grund wieso du auf diesen Artikel gestoßen bist 😉

      Liebe Grüße
      Patrick

  • Dorothea Sygulla . 28. September 2016 . Antworten

    Danke, sehr schön!

    Zu Deinem Rat: “ Jedem, der seine große Liebe finden will, dem ist gut damit geraten seine Bewertungen und Vorstellungen über Board zu werfen und sich empfänglich zu machen für das, was auf ihn wartet.“
    Dazu fällt mir spontan der Spruch ein: Wenn das nur so einfach wär, wär ich schon ein Millionär. 😉

    Und doch, immer weiter sich selbst kennen lernen und uns von den Vorstellungen und Bewertungen lösen…vielleicht, in vielen Jahren, bin ich dann mal so weit und „frei“ von allem… 😉 und dann kommt die große Liebe 😉
    Bis dahin begnüge ich mich mit mir selbst… 🙂
    Lieben Gruß
    Dorothea

    • (Autor) Patrick . 28. September 2016 . Antworten

      Hey Dorothea,

      Vielen Dank für deine Worte. Alles ist schwer, bevor es leicht wird 🙂
      Der Weg von dem ich spreche – da kann ich dich beruhigen – ist aber kein Weg auf dem der Faktor Zeit relevant ist.
      Es geht jederzeit – während du bei materiellen Zielen oft darauf hinarbeiten musst.
      Es geht nicht darum Fähigkeiten dazu zu lernen – es geht darum Blockaden zu lösen um zu sich Selbst zu gelangen und dann zu erkennen.
      Rabbi Tzvi Freeman sagte: „Our souls are niot broken that they should be repair, nor deficient that they should need anything added. Our souls need only to be uncovered and allowed to shine“

      Liebe Grüße
      Patrick

  • Regina . 28. September 2016 . Antworten

    Wow, echt richtig guter Text!
    Regt einem zum Nachdenken an?

    • (Autor) Patrick . 28. September 2016 . Antworten

      Vielen Dank, Regina!
      Das freut mich zu hören!

      Liebe Grüße
      Patrick

  • Ben . 1. Mai 2017 . Antworten

    Super Text Patrick….
    Macht einen sehr nachdenklich. Da stellt man sein eigenes Handeln und Verhalten selbst in Frage.

    • (Autor) Patrick . 1. Mai 2017 . Antworten

      Vielen Dank, Ben! 🙂

Add comment

Impressum//Kontakt.